Ressourcen erkunden als Comic

Gerade bei komplexeren Problemen und prekären Lebensumständen ist es häufig sinnvoll, systematisch nach Ressourcen und Handlungsmöglichkeiten zu suchen.

  • Erstellen Sie zusammen mit ihrem Patienten zunächst einen Schritt-für-Schritt-Ablauf einer schwierigen Situation.
  • Führen Sie für jeden einzelnen Schritt gemeinsam ein Brainstorming durch.
  • Notieren Sie alle(!) möglichen Ideen – je mehr, desto besser! Bewerten Sie diese noch nicht.
  • Gehen Sie im Anschluss zusammen mit ihrem Patienten die Ideen durch.
  • Welche sind praktikabel, welche nicht? Welche sind unrealistisch? Welche machen Hoffnung?
  • Für viele Probleme gibt es keine einfachen Lösungen (z.B. kann man nicht einfach so Freunde bekommen). Aber für jedes Problem kann man zumindest einen Plan machen, wie man es angehen kann.
  • Erstellen Sie zusammen einen kurze To-Do-Liste: Was sind die nächsten Schritte?

(Unserer Beispiel stammt von einem dreizehnjährigen fremduntergebrachten Jungen mit der Diagnose einer Störung des Sozialverhaltens.)


 

Für Patienten mit Autismusstörungen können Sie Social Stories entwerfen. Oder zurück zur Übersicht.