Neue Welten mit Objekten

Mit Scribility-Objekten bauen Ihre Klienten Räume und Landschaften und gestalten ihre eigenen Szenen. Das sieht gut aus - sowohl zweidimensional auf dem Whiteboard, als auch dreidimensional mit Hilfe der Aufsteller

 

Die dreidimensionale Varianten vereinfacht es, mit den Figuren ins Rollenspiel zu kommen und kleine Dialoge und Interaktionen zu improvisieren. 

(Fast) alle Kinder bauen gerne.

Lego, Playmobil oder Bauklötze: Kinder lieben es zu bauen und zu gestalten. Durch die Scribility-Objekte können ihre Klienten nun auch mit Scribility schnell und einfach Alltagswelten gestalten. Das Entwerfen macht viel Spaß und erhöht den Aufforderungscharakter des Materials noch mehr.


Die Objekte werden einfach und schnell mit den Aufstellern im Raum platziert.


Lassen Sie ihre Klienten zunächst mit den wesentlichen Gegenständen beginnen.


Hintergrundobjekte ergänzen das Bild. Durch den Magnetismus können Objekte auch auf andere geheftet werden.


Dann kommen die Figuren, die bei Bedarf personalisiert werden können. Auch sie können Objekte "festhalten".


Die Figuren lassen sich frei bewegen; dadurch lassen sich kleine Rollenspiele und dialogische Szenen darstellen.

 

Natürlich funktioniert das Ganze auch zweidimensional auf dem Whiteboard:

Mit (über) 80 Objekten um die Welt...

Sie erhalten 86 magnetische Objekte, die wie die Figuren magnetisch sind und bei Bedarf angemalt werden können.

Die Objekte decken einen Großteil kindlicher Lebenswelten ab und werden zur besseren Übersicht auf acht Trägerplatten im DIN-A5-Format sortiert.  

Die einzelnen Magnete haben teilweise unterschiedliche Seiten, die den Gegenstand in zwei verschiedenen Zuständen zeigen.

Wir empfehlen, die Objekte zusammen mit den Aufstellern zu benutzen, da sich dadurch komplexere Räume entwerfen lassen und das Rollenspiel gefördert wird.

 

Mehr zu den Aufstellern lesen Sie hier.


Einige Beispiele

Klicken Sie auf ein Bild zum Vergößern.