Gefühle skalieren

Nutzen Sie SCRIBILITY-Figuren, um Gefühle in unterschiedlichen Intensitäten zu differenzieren und ihre Eigenschaften zu beschreiben.


Dadurch verbessern ihre Patienten ihre Selbstwahrnehmung und schaffen so die Voraussetzung, ihr Verhalten zukünftig besser steuern zu können.

Ideen zur weiteren Arbeit:

  • Erarbeiten Sie, woran das Kind merkt, auf welcher Stufe des Gefühls es sich gerade befindet.
  • Vereinbaren Sie Zeichen oder Worte, mit denen Außenstehende Rückmeldungen geben können.
  • Erarbeiten Sie Gedanken- und Handlungsalternativen:
  • Worauf muss ich achten, wenn ich auf “Stufe 2″ komme? (z.B. Selbstinstruktionen anwenden)
  • Was tue ich, wenn ich auf “Stufe 3″ bin? (z.B. Time-Out)
  • Besprechen Sie, dass man Konflikte nur dann konstruktiv lösen kann, wenn sich alle Beteiligten auf “Stufe 1″ befinden. Solange das nicht der Fall ist, müssen sich alle Beteiligten, Eltern wie Kinder, erst einmal beruhigen.
  • Erarbeiten Sie Coping-Strategien, die helfen, sich selbst zu regulieren.

 

Sie können mit SCRIBILITY auch ganze Geschichten erzählen. Zurück zur Übersicht.